top of page

UNSER SOZIALPROJEKT

Nachdem ANDELA Sportunion nun schon seit einigen Jahren im Bereich Selbstverteidigung tätig ist, und es in Zeiten wie diesen häufiger denn je zu Übergriffen und Gewalt an Frauen bis hin zu Femiziden kommt, starten wir hiermit eine Initiative gegen all diese genannten Dinge. Wir wollen aktiv etwas dafür tun, um Frauen und Kindern, die leider schon sehr schlechte Erfahrungen erlebt haben, dabei zu helfen, wieder gestärkt und mit mehr Selbstliebe durch's Leben zu gehen. Nachdem dem Bund und den Ländern dafür leider offenbar das nötige Kleingeld fehlt, wollen wir Spenden sammeln und diese einer gemeinnützigen Organisation (zB Opferbetreuung, psychologische Betreuung nach sexuellen Übergriffen oder Misshandlungen, Aufklärung für Jugendliche bzw Straffällige - wir sind auch für Vorschläge von guten sozialen Einrichtungen offen!) zu Gute kommen lassen. 

"Und wer sollte jetzt auf einmal dafür Spenden?"

Alle! 

Eigentlich ist es unsere Pflicht, zumindest nicht wegzusehen, wenn Gewalt, in welcher Form auch immer, ausgeübt wird. Wir haben fast alle Kinder, und wir wollen doch, dass diese in einer wenigstens zwischenmenschlich sicheren Welt aufwachsen, wenn sie denn ansonsten rundherum beginnt unterzugehen. Krieg, Pandemie, Inflation und Erderwärmung sind eigentlich genug Katastrophen für einen Planeten - fangen wir doch wenigstens endlich damit an, uns nicht mehr gegenseitig das Leben zu erschweren. Aus diesem Grund werden ANDELA im August/September 2024 mit den Rädern bis nach Griechenland fahren. Wir sind in Gesprächen mit unterschiedlichen Fernsehsendern - wenn uns ein Kamerateam begleiten würde, wäre die Aufmerksamkeit natürlich viel größer. Ansonsten werden wir uns eben einen Instagram-Account zulegen und alles selbst mitfilmen und veröffentlichen. Wir radeln also für den guten Zweck, und hoffen auf der einen Seite, die Aufmerksamkeit in diese Richtung zu lenken, damit auch die Politik etwas dafür bzw dagegen tun kann, um nicht zu sagen muss, und auf der anderen Seite hoffen wir natürlich, dass es wirklich ein paar Menschen gibt, denen unser Projekt gefällt und bereit sind, etwas Geld zu spenden, das wir dann, wie beschrieben, einer dementsprechenden Organisation zu Gute kommen lassen. Und damit kein Verdacht der "Veruntreuung" aufkommen kann, werden wir die Eingänge auf diesem speziell dafür vorgesehenen Konto offenlegen. Wir freuen uns also über jeden, der uns unterstützt und sagen schon mal im voraus DANKE.

PayPal ButtonPayPal Button
Visitenkartenfoto

GRIECHENLAND, WIR KOMMEN

Für den guten Zweck werden wir heuer im Spätsommer mit unseren Rennrädern bis nach Griechenland fahren. Unsere Strecke führt uns über Ungarn, Serbien und Nordmazedonien nach Thessaloniki in Griechenland. Die Strecke wird ungefähr 1.400 Kilometer lang sein und wir werden über 5.000 Höhenmeter zu bewältigen haben. Am vierzehnten Tag könnten wir bereits auf griechischem Boden sein, wenn alles gut geht. In Summe werden wir aber 15 bis 16 Tage nach Thessaloniki brauchen. Ab dann wollen wir es entspannter "laufen" lassen, und nur mehr zum Zweck der Besichtigung weiter radeln. Athen und ein paar griechische Inseln möchten wir uns gerne ansehen, und anschließend mit einer Fähre nach Venedig fahren. Dort werden noch eine Nacht anhängen, um abschließend nach Udine zu radeln, von wo aus wir mit der Bahn nach Wr. Neustadt kommen, und dann die letzten 13 Kilometer nach Hause treten. Wir werden bestimmt drei Wochen (wenn nicht etwas länger) dafür unterwegs sein, und ich höre meinen Mann jetzt schon, wie er sagt: "Nie mehr wieder Radfahren". Ich freue mich jedenfalls schon auf dieses Abenteuer und hoffe, dass wir damit helfen können. 

In diesem Sinne,

ANDELA

bottom of page